More Adventurous



Über die Scheibe:

Bereits nach dem ersten Album bei Saddle Creek fasste die Band den Entschluss, das Label wieder zu verlassen, unter der Obhut von Warner Bros wurde ein eigenes Label, "Brute and Beaute" gegründet, um auch musikalisch wieder neue, eigene Wege gehen zu können. im Herbst 2004 wurde das neue Werk in den USA veröffentlicht, bei uns kam es Anfang 2005 passend zur Tour als Support der Bright Eyes heraus. Gegen Ende 2005 wurde eine neue Auflage von Warner Brothers direkt veröffentlicht, damit scheint das eigene Label wohl auch wieder Geschichte zu sein.
Verglichen mit dem fast rockigen Vorgänger geht es hier wieder eher ruhiger zu, der Gesang bekommt einen noch höheren Stellenwert, Blake ist nurnoch mit einem kurzen Liedchen vertreten. Es gibt mehr Keyboard und mehr Studioeffekte. Wie schon Execution ist auch More Adventurous wieder sehr abwechslungsreich. Bei I Never, dass Jenny angeblich nackt eingesungen hat, kommen Blues und Soul, Love and War ist ein Rocksong, More Adventurous oder It's A Hit lehnen sich wieder stark an den Gitarrenpop-Country-Sound von Take Offs and Landings an. Highlight ist hier für mich das monumentale, tragische Does He Love You.

1.It's A Hit4:29
2.Does He Love You5:14
3.Portions For Foxes4:45
4.Ripchord2:09
5.I Never4:33
6.The Absence of God3:35
7.Accidental Death4:26
8.More Adventurous3:27
9.Love and War (11/11/46)3:36
10.A Man/Me/Than Jim5:24
11.It Just Is2:26

Anspieltipps:Does He Love You, Portions for Foxes, Love and War